adeco, ein erfolgreiches Familienunternehmen als Ausbildungsbetrieb:
Mit Beginn des Ausbildungsjahres 2020 werden bei adeco insgesamt fünf junge Frauen und Männer in folgenden Berufen ausgebildet:
- Industriekauffrau/-mann
- technische/r Produktdesigner/in mit Fachrichtung Produktgestaltung und Konstruktion

Der Einsatz in den unterschiedlichen Abteilungen bietet den engagierten und interessierten jungen Leuten Abwechslung und zeigt die vielfältigen Möglichkeiten in diesen Berufen auf. Bereits nach kurzer Einarbeitungszeit arbeiten die Auszubildenden aktiv und verantwortungsvoll mit. Während der 3- bzw. 3,5-jährigen Ausbildungsdauer wird über den normalen Ausbildungsinhalt hinaus technisches Wissen durch interne Schulungen sowie Werksbesichtigungen bei verschiedenen Lieferanten vermittelt. Dieser fachlich qualifizierte Hintergrund in Verbindung mit dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung ermöglicht einen erfolgreichen Start in die berufliche Zukunft.
 

Wir bilden aus, um zu übernehmen!

Hinweis: Bei Online-Bewerbungen schicke uns bitte alle Dateien im PDF-Format. Wenn möglich, fasse Deine Zeugnisse, Bescheinigungen etc. in einer Datei zusammen, so dass mit Lebenslauf und Motivationsschreiben nicht mehr als drei Dateien geschickt werden.
E-Mail: bewerbung@adeco.de
Ansprechpartnerin: Birgit Brokamp

Hinweis: Aktuell sind alle Ausbildungsplätze vergeben.

Unsere Auszubildenden 2019/20

FELIX

„Mein Name ist Felix. Ich habe meine Ausbildung zum Fachinformatiker mit Fachrichtung Systemintegration hier bei adeco im Juli erfolgreich abgeschlossen und bleibe weiterhin im Unternehmen tätig.

Ich administriere die IT-Infrastruktur des Unternehmens. Ebenso löse ich Probleme, die meine Kollegen haben oder das gesamte Unternehmen betreffen. Zusätzlich zu den normalen Aufgaben, die ich als Informatiker machen muss, wird mir auch Abwechslung in Form von Entwicklung von Skripten und Anwendungen, sowie das Realisieren von Projekten, geboten. Dabei steht Eigenverantwortung und Integration in das betriebliche Umfeld im Vordergrund. Und nicht nur das. adeco bietet mir die Möglichkeit in andere Bereiche hineinzuschnuppern und Dinge zu lernen, die berufsunabhängig von Nutzen sind.

Die Vielfalt an Aufgaben, das Anvertrauen von Projekten und der persönliche und freundliche Umgang mit den Kollegen: All dies macht die Ausbildung bei adeco so reizvoll und ich bin froh ein Teil davon zu sein.“

JUDITH

„Ich bin Judith und mache seit Sommer 2017 meine Ausbildung zur Industriekauffrau hier bei adeco, welche ich im Sommer erfolgreich beendet habe, um nun auch weiter bei adeco (in der Auftragsbearbeitung) zu arbeiten. Für adeco als Ausbildungsbetrieb habe ich mich entschieden, weil ich meine Ausbildung lieber in einem kleineren Unternehmen als in einem großen Konzern machen wollte, um nicht eine von vielen Azubis zu sein. Und genau das trifft auf adeco zu!

Wir bekommen keine extra für uns ausgedachten Aufgaben, sondern arbeiten im alltäglichen Geschäft mit und werden von allen Kollegen akzeptiert. In meiner Ausbildung habe ich bereits alle Abteilungen bei adeco durchlaufen. Begonnen habe ich im Vertrieb, dann ging es in den Einkauf, das Marketing, die Buchhaltung, den Versand und in den Kundendienst. Dadurch habe ich einen guten Gesamtüberblick erhalten und es fällt mir deutlich leichter, Zusammenhänge innerhalb unseres Unternehmens zu verstehen. Das verschafft uns Azubis manchmal sogar einen Vorteil gegenüber den Kollegen, die bereits lange in ihrer Abteilung arbeiten, denn dadurch können wir ihnen zwischendurch auch mal helfen!

Zur Berufsschule gehe ich nach Wiedenbrück auf das Ems-Berufskolleg. In den ersten beiden Jahren hatte ich zweimal die Woche und im 3. Jahr einmal die Woche Schule. Ich habe die Fächer Rechnungswesen, Geschäftsprozesse, Wirtschafts- und Sozialprozesse sowie Außenhandel, aber auch allgemeine Fächer wie Politik, Deutsch, Englisch, Religion und Sport. Es herrscht ein lockerer Umgang miteinander und jeder hat ein offenes Ohr für Fragen, so dass ich mich nicht auf einen einzigen Ansprechpartner fixieren muss, sondern wirklich jeden fragen und um Hilfe bitten kann.

adeco bildet aus, um zu übernehmen! Von aktuell 35 Mitarbeitern in der Verwaltung sind 8 ehemalige Auszubildende. Aktuell haben wir 5 Azubis in 3 verschiedenen Berufsfeldern. Ab dem 1. August beginnen zwei weitere Azubinen.“

MERLE

„Hallo, ich bin Merle, 20 Jahre alt und befinde mich zur Zeit im 2. Lehrjahr meiner Ausbildung zur Industriekauffrau bei adeco. Statt ein Studium zu beginnen oder eine Weltreise zu unternehmen, wollte ich in meiner Heimat eine Ausbildung beginnen. Durch meinen Bekannten- und Verwandtenkreis bin ich dann auf adeco gestoßen.

Die Vorteile, meine Ausbildung hier zu beginnen, kristallisierten sich schnell heraus. Da ich die einzige Auszubildende im kaufmännischen Bereich war, hat man sich viel Zeit für mich genommen und ich durfte bereits von Anfang an Aufgaben übernehmen, die im alltäglichen Geschäft anfallen. Überfordert habe ich mich hierbei nicht gefühlt, da immer jemand für meine Fragen ein offenes Ohr hatte. Im Bereich der kaufmännischen Ausbildung liegt der Fokus auf den Abteilung Vertriebsinnendienst und Einkauf. In den beiden Abteilungen war ich in Summe 1,5 Jahre lang. Dadurch hatte ich die Möglichkeit, alle Facetten der Abteilungen kennenlernen zu dürfen und nicht nur einen kurzen Einblick zu bekommen.  

Zweimal pro Woche gehe ich auf das Ems-Berufskolleg in Rheda-Wiedenbrück, wo ich in den Hauptfächern Geschäftsprozesse, Rechnungswesen sowie Wirtschafts- und Sozialprozesse optimal auf die Abschlussprüfung vorbereitet werde. Warum ich mir da so sicher bin? Neben vielen internen Schulungen und Produktionsbesichtigungen, die von adeco organisiert werden, durfte ich auch schon Produktionen in anderen Unternehmen zusammen mit meiner Schulklasse besichtigen. Bei allen Besichtigungen wurde uns das zuvor nur theoretische Wissen in der angewandten Praxis näher gebracht, wodurch man einen besseren Gesamtüberblick erhält und sich nicht auf das bekannte Bild der eigenen Produktion versteift.

Wenn man die Ausbildung bei adeco abschließt, hat man also schon einiges gesehen und eine Menge an Berufserfahrung gesammelt.“

LUKAS

„Hi, ich bin Lukas, 20 Jahre alt und arbeite bei adeco als Auszubildender zum technischen Produktdesigner mit der Fachrichtung Produktgestaltung und -konstruktion. Angefangen mit meiner Ausbildung habe ich im Sommer 2018 und konnte bis jetzt schon einige neue Erfahrungen sammeln. Nicht nur in meinem Arbeitsbereich, sondern auch in den anderen Abteilungen der Firma, wo ich teilweise schon tiefere Einblicke gewinnen konnte. Auch durch den Besuch bei unseren Lieferanten und Kunden konnte ich schon viel lernen.

Den größten Teil meiner Ausbildung verbringe ich damit, Aufträge des normalen Tagesgeschäfts zu erledigen. Das bedeutet, die Haustürfüllungen nach Kundenwunsch in einem 3D-Zeichenprogramm zu konstruieren. In regelmäßigen Abständen haben wir Auszubildende auch internen Unterricht über für uns relevante Themen von Haustürfüllungen oder auch ganz allgemeinen Themen. Regelmäßig wird sich auch zu einem Azubizirkel getroffen, wo wir erfahren, an welchen Projekten die anderen Auszubildenden gerade arbeiten. Zum wöchentlichen Berufsschulunterricht gehe ich in das Carl-Severing-Berufskolleg für Metall- und Elektrotechnik in Bielefeld. Der Unterricht findet im 1. Ausbildungsjahr sowie in der ersten Hälfte des 2. Ausbildungsjahres an zwei Tagen statt, danach ist nur noch ein Mal wöchentlich Berufsschule.

Dort geht es darum, verschiedene Fertigungsverfahren und Werkstoffeigenschaften kennen zu lernen. Auch gewisse gestalterische Eigenschaften, die im Bezug auf die Herstellung eingehalten werden müssen, werden einem näher gebracht. Zudem begleitet einen das Fach Wirtschaft durch die ganze Zeit der schulischen Ausbildung.

Momentan stehe ich kurz vor meiner Abschlussprüfung Teil 1, welche man nach 1,5 / 2 Jahren schreibt. Nach insgesamt 3 / 3,5 Jahren werde ich meine Abschlussprüfung Teil 2 schreiben und stehe damit dann am Ende meiner Berufsausbildung.“

ZOE

„Hallo zusammen, ich bin Zoe und bin 21 Jahre alt. Ich bin in meinem ersten Ausbildungsjahr bei adeco. Zuvor habe ich ein Jahr gejobbt, um herauszufinden, was genau ich machen möchte. Vor diesem Jahr „Pause“ habe ich mein Fachabitur in Richtung Wirtschaft und Verwaltung auf dem Reinhard-Mohn Berufskolleg in Gütersloh absolviert. Durch meine Vorkenntnisse kann ich meine Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzen.

Daher habe ich mich auch für den Ausbildungsberuf der Industriekauffrau entschieden. Ich wollte weiterhin in dem kaufmännischen Bereich bleiben, da dieser mich sehr interessiert. Da der Beruf der Industriekauffrau sehr vielfältig ist und viele verschiedene Bereiche beinhaltet, war das für mich optimal, meine Interessen in diesem Beruf einzubringen.

Warum ich mich bei adeco beworben habe und die Ausbildung dort auch absolvieren wollte, hat einen ganz klaren Grund: Bei adeco lernst du während deiner Ausbildung die verschiedensten Bereiche eines Unternehmens kennen, da du in den verschiedenen Abteilungen den Arbeitsalltag über einen längeren Zeitraum begleitest. Jede Abteilung hat individuelle Aufgaben und somit ist dieser Beruf sehr vielfältig.  
Adeco ist ein sehr guter Ausbildungsbetrieb, da man dort die direkte Betreuung unserer Ausbildungsleiterin Frau Brokamp hat. Sie steht immer bei Fragen und möglichen Problemen an unserer Seite. Des Weiteren bekommen wir als Auszubildende auch bei unseren schulischen Leistungen die bestmögliche Unterstützung, z.B. durch extra Kurse für die Schule.

Ich möchte dir auch etwas über meinen Arbeitstag erzählen. Vorweg, es gibt keinen geregelten Tagesablauf. Jeder Tag verläuft anders, da man es mit den unterschiedlichsten Kunden zu tun hat und jeder Kunde verschiedene Wünsche hat und etwas anderes erwartet. Ich bin seit  September 2019 im Vertrieb und bearbeite dort die Aufträge sowie die Angebote für die Kunden. Im Vertrieb wird man stark in die Aufgaben des „Tagesgeschehens“ eingebunden und die Aufgaben dort sind anspruchsvoll. Außerdem hast du viel Kontakt zu Kunden und zu manchen Lieferanten. Den Arbeitsalltag dort würde ich als kommunikativ, abwechslungsreich und eigenverantwortlich beschreiben. Die Aufgaben sind halt keine Klischee-Azubi-Aufgaben wie „Kaffee kochen, kopieren, ablegen etc.“. Bei adeco wirst du auf das selbstständige Arbeiten vorbereitet, die Kollegen geben dir ein großes Vertrauen und lassen einen so gut wie möglich selbst Lösungen bei möglichen Problemen finden. Falls Fragen aufkommen, werden diese von den Kollegen ausführlich beantwortet und anhand von Beispielen erklärt.

Meine Berufsschule ist das Ems-Berufskolleg in Rheda-Wiedenbrück. Ich habe zwei Mal pro Woche Schule und die Schultage ändern sich in jedem Ausbildungsjahr. Zur Zeit habe ich mittwochs 8 Stunden und donnerstags 6 Stunden. Die Hauptfächer, die du während deiner ganzen Ausbildungszeit hast, sind Geschäftsprozesse, Wirtschaft - & Sozialprozesse und Steuerung & Kontrolle (Rechnungswesen). In diesen drei Fächern schreibst du auch am Ende deine Abschlussprüfung. Die Nebenfächer ändern sich in jedem Ausbildungsjahr.

Wenn ich die Ausbildung bei adeco in drei Worten beschreiben müsste: Vielfältig. Abwechslungsreich. Herausfordernd.“

MAREIKE

„Hallo, ich bin Mareike Schote, 18 Jahre alt, und habe meine Ausbildung zur Industriekauffrau bei adeco am 1. August 2020 begonnen.

Die letzten zwei Jahre besuchte ich das Ems-Berufskolleg und habe dort den schulischen Teil der Fachhochschulreife absolviert. Mein theoretisches Wissen wird dann innerhalb der Ausbildungszeit bei adeco umgesetzt und durch interne und externe Aufgaben erweitert.

Da man sich in meinem vorherigen Bildungsgang schon mit dem Rechnungswesen und verschiedenen Geschäftsprozessen auseinandergesetzt hat, wusste ich, dass ein kaufmännischer Beruf gut zu mir und meinen Interessen passt. Diese Vorbildung wird mir für den schulischen Teil ebenfalls am Ems-Berufskolleg eine Hilfe sein, um in der Zukunft eine gute Ausbildung abzuschließen.

Dass ich gerne hier meine Ausbildung anfangen möchte, habe ich sehr schnell gemerkt. Schon beim Vorstellungsgespräch erhielt ich einen guten ersten Eindruck und konnte meine anfängliche Nervosität schnell ablegen. Nachdem man mich zu einem Tag „Probearbeiten“ eingeladen hat, wurde ich sehr herzlich empfangen. Man hat sich Zeit für mich und meine Fragen genommen. Zudem finde ich, dass ein kleineres Unternehmen einen großen Vorteil bietet: Man wird direkt in den Arbeitsablauf mit einbezogen und ist direkt ein Teil des Teams.

Durch den weiteren Kontakt zu meiner direkten Ansprechpartnerin Frau Brokamp sowie den Auszubildenen konnte ich vorab schon in Erfahrung bringen, was mich die kommenden drei Jahre erwarten wird sowie meine Fragen zu meinem zukünftigen Start stellen und klären. Ich bin gespannt, was in der ersten Abteilung „Vertriebsinnendienst“ alles auf mich zukommt.

Ich bin mir sicher, dass ich bei adeco während dieser Zeit gut aufgehoben bin. Bei jeder Begegnung mit den bisherigen Auszubildenden oder Mitarbeitern hatte ich das Gefühl, respektiert zu werden. Außerdem bin ich gespannt auf die Zeit, die kommt und was für neue Bereiche ich kennenlernen werde, sowie auf die Verantwortung, die ich übernehmen werde.

Ich freue mich, schon bald ein Teil von all dem zu sein und neue Herausforderungen zu erhalten. Zudem hoffe ich, dass ich in der Zukunft neue Kollegen auch so unterstützen und ihnen zur Seite stehen kann, wie das bei mir der Fall war.“

OLGA

„Hi, ich bin Olga Losing, 19 Jahre alt und habe meine Ausbildung zur Industriekauffrau bei adeco im August 2020 begonnen. Zuvor habe ich das Ems-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung besucht, um den schulischen Teil der Fachhochschulreife zu erlangen.

Für den Beruf der Industriekauffrau habe ich mich durch mein Praktikum in diesem Bereich entschieden. Die Ausbildung bietet viele verschiedene Einblicke in unterschiedliche Abteilungen. Da ich zuvor mein Fachabitur im Bereich Wirtschaft und Verwaltung absolviert habe, hatte ich die Möglichkeit, einiges an betriebswirtschaftlichem Wissen sammeln zu können. Dadurch hat sich der Wunsch nach einer kaufmännischen Ausbildung gefestigt. Recht schnell wurde mir klar, dass ich meine Ausbildung bei adeco beginnen möchte, da ich schon beim persönlichen Kennenlernen sehr herzlich empfangen wurde. Meine Nervosität konnte ich deshalb recht schnell ablegen.

Wieso ich adeco gewählt habe? Die Antwort ist ganz einfach: Mir ist es wichtig, in einem Unternehmen zu arbeiten, indem man als Auszubildender gut aufgehoben ist.  Bei meinem Vorstellungsgespräch habe ich einen Rundgang durch die Verwaltung und den Betrieb gemacht. So konnte ich mir vorab ein Bild von meinem zukünftigen Arbeitsplatz machen und all die netten Kollegen kennenlernen. Unserer Ausbilderin Frau Brokamp ist es wichtig, dass wir uns wohlfühlen und daher steht Sie als direkte Ansprechpartnerin bei Fragen immer hilfreich zur Seite.

Was ich an adeco wirklich toll finde ist, dass jeder Azubi zu Beginn seiner Ausbildung in den Betrieb geht, um die Herstellung unserer Haustürfüllungen kennenzulernen. Durch das Mitarbeiten in der Produktion bekommt man ein Gefühl für das Produkt – dies ist später hilfreich.

Die Berufsschule befindet sich in Rheda-Wiedenbrück und ist das Ems-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung. Meine Schultage im ersten Jahr sind der Montag und der Mittwoch. Nach der Schule müssen wir nicht mehr ins Unternehmen, sondern können die freie Zeit zum Lernen zuhause nutzen.

Ich bin sehr gespannt, was mich in den nächsten drei Jahren an neuen Erfahrungen erwarten wird, aber ich bin mir sicher, dass ich bei adeco sehr gut gefördert werde und bestens aufgehoben bin.
Ich freue mich ein Teil des Unternehmens zu sein und zum Erfolg beitragen zu können.“