DESIGN BY …

Seit 1994 hat die Zusammenarbeit mit professionellen Designern zu richtungsweisenden Designs geführt. Das Modell Opal, 1994 von Jochen Flacke gestaltet, stellte eine Verjüngung des seinerzeit sehr traditionellen klassischen Designs dar.

1998 gestaltete Sabine Bischof das Modell Indura. Sie setzte damit erstmalig auf das Material Edelstahl bei der Gestaltung von Haustüren. Mit dem Modell Penda führte Detlef Rahe 2003 die Reduzierung der Formensprache fort. Er betonte senkrechte Linien mit dem Ziel, dass sich die Haustür dezent in die Gesamtarchitektur einer Hausfassade einfügt. Im Jahr 2007 wurde mit dem Modell Metris die Waagerechte betont. Zum ersten Mal wurden feine, elegante, quadratische Edelstahlintarsien eingesetzt. Der Entwurf von Sabine Bischof wurde im gleichen Jahr mit dem Dr. Hahn Designpreis ausgezeichnet.

Auch das von Sabine Bischof entwickelte Modell Alliso folgt dem architektonischen Trend, die Waagerechte stärker zu betonen. Seit Herbst 2010 im Markt, erfreut es sich stetig steigender Resonanz. Den Gestaltungsansatz für mehrteilige Bauformen traf Frau Bischof dann 2013 perfekt mit dem Modell Talio.

Wir legen großen Wert auf die Symbiose zwischen Form und Funktion. Das kennzeichnet unsere Zusammenarbeit mit den Designern Sabine Bischof, gestalttransfer (Nina Wolf), Detlef Rahe und Kressel + Schelle aus.